Fachbegriffe, Spielerpositionen und Spielfeldabbildungen

Innerhalb der DEB-Rahmentrainingkonzeption verwenden wir eine Vielzahl von z. T. englischen Fachbegriffen, Spielerpositionen und Spielfeldabbildungen, die Bewegungen, Techniken, Taktiken, Übungs- und Spielformen beschreiben und darstellen. Diese Fachbegriffen, Spielerpositionen und Spielfeldabbildungen erläutern wir hier näher.

  • Glossar
    Begriff Beschreibung Synonym
    2-Touch Breakout Aufbau, bei dem jeder Spieler den Puck annimmt und direkt zum nächsten Spieler weiterspielt, ohne Schritte mit dem Puck zu machen.  
    Alfy´s-Move Täuschung, bei der nach einer Pull-In/Toe-Drag-Bewegung der Puck auf der Vorhand vom Körper weg geschoben wird. Der Spieler folgt dem Puck um den Gegner. Pull-In-Push-Out, Pull-In mit Konterbewegung
    Backcheck Zurücklaufen aus der Gegnerischen Zone in die Eigene um zu Verteidigen und den Puck zurückzuerlangen.
    Backdoor Raum/Spieler am "langen", vom Schützen entferntem, Pfosten  
    Blind-Side-Hit Check, den der angegriffene Spieler nicht sehen kommen kann, da der Angreifer sich von außerhalb seines Sichtfelders nähert oder der gecheckte Spieler sich in Richtung des angreifenden dreht.
    Box Out Wegschieben oder Herausdrängen des Gegners aus der gefährlichen Zone vor dem eigenen Tor.  
    Breakout Spielaufbau aus dem eigenen Drittel oder der neutralen Zone, mit Ziel den Puck auf der eigenen Zone in die gegnerische zu tragen. Aufbau
    Crosby-Puck-Protection Abdecken des Pucks durch so weites nach außen drehen der Fußspitzen, dass auf mehr oder minder gleichzeitig auf beiden Außenkanten gefahren wird (reverse Hip-Opener), gefolgt meist von einem engen Bogen vom Gegner weg.
    Dot-Line gedachte Linie entlang der Anspielpunkte (Def.-Zone, Abseitsbulypunkte, Off.-Zone) längs über die Eisfläche Bullypunktlinie (BPL)
    Drop-Pass Übergeben des Pucks an einen Mitspieler durch liegen lassen des Pucks  
    D-Step Verkürzen des Abstandes zum Gegenspieler (Gap) durch Schritt nach vorne.  
    Escape-Turn Drehung aus dem Rückwärtslauf in den vorwärtslauf weg vom Gegenspieler.  
    Fersen-Shuffle Vorwärtslauf, wobei beide Füße auf dem Eis bleiben und durch abwechselnden Druck der Fersen Geschwindigkeit erzeugt wird.
    Forecheck Angreifen des Gegners oder einer freien Scheibe im Gegnerischen Drittel oder neutraler Zone zum Puckgewinn oder Stören eines geregelten Aufbaus
    Frontfake Move, bei dem der Puck vor dem Körper seitlich zu einer Seite bewegt wird, um dann schnell mit Puck auf der andern Seite am Gegner vorbei zu gehen.
    Gap Abstand zwischen Gegner und Verteidiger Gap-Control
    geflippter Pass Pass, bei dem durch eine Schlagbewegung der Puck über dem Eis zum Ziel befördert wird. Flipppass
    gehobener Pass Pass, bei dem aus einer Zugbewegung durch Rollen des Pucks am Schlägerblatt und Öffnen des Schlägerblatts der Puck über dem Eis zum Ziel befördert wird. Saucer-Pass
    Gretzky-Move Move, bei dem ein Pass oder Schuss angetäuscht wird, um dann auf der Vorhandseite am Gegner vorbeizugehen.  
    Hip-Opener Lauftechnik, bei der durch "Öffnen" der Hüfte und damit nach Außen-drehen der Knie und Fußspitzen auf beiden Innenkanten gleichzeitig gefahren wird. offene Hüfte, Heel-Touches
    Kick Out Passen im Aufbau von der Innenbahn nach Außen, um in die gegnerische Zone von Außen einzudringen.  
    Lidström-Move Beim Zulaufen auf einen Puck an der Bande mit einer Körpertäuschung oder einer Schlägerbewegung eine Bewegungsrichtung antäuschen, um dann zur anderen von der Bande weg zu starten.  
    Pinchen Herablaufen des Verteidigers entlang der gegnerischen Bande, um den Gegner am Aufbau zu hindern oder freie Pucks aufzunehmen.  
    Pistol Einbeiniges Gleiten in der tiefen Hocke (Gesäß zur Ferse) einbeinige Kanonenkugel
    Post-Up Aufbau in der neutralen Zone, bei dem sich beide Außenstürmen entlang ihrer Bande anbieten und der Mittelstürmer den unterstützt, der von den Verteidiger den Puck bekommt. Regroup
    Pull-in-Move Move, bei dem der Puck auf der Vorhandseite seitlich-vorne präsentiert wird, darauf mit der Blattspitze oder mit der Rückhand unter den Körper zurück gezogen wird, um zur anderen Seite am Gegner vorbei zu gehen. Toe-Drag
    Punch-Turn enger Bogen, bei dem durch Abbremsen mit dem Innenfuß, ein enger Radius erreicht wird abgebremster Canadierbogen
    Push-Pull Schuss-/Passtechnik, bei der durch Drücken der unteren und ziehen der oberen Hand der Puck zum Ziel befördert wird. Flexschuss
    Regroup Neuaufbau in der neutralen Zone, nachdem der Puck nicht in die Angriffszone gebracht oder dort gehalten werden konnte.
    Rim Schießen des Pucks in die Rundung der Bande, meist um unter Druck in der eigenen Zone den Außenstürmer zu erreichen.
    Rush Angriffslauf in Richtung des gegnerischen Tors  
    Sidefake Move, bei dem der Puck seitlich auf der Vorhand geführt wird, um dann in einer schnellen Bewegung auf der Rückhand am Gegner vorbei geführt zu werden.  
    Spin-O-Rama Move, bei dem sich vom Gegner weg um die eigene Achse gedreht wird – oft eingeleitet durch einen Schussfake.
    Starke Seite pucknahe Seite, Längshälfte der Eisfläche, auf der sich der Puck befindet. Strong Side
    Schwache Seite puckferne Seite, Längshälfte der Eisfläche, auf der sich der Puck nicht befindet. Weak Side
    Teleskopieren Entlanggleiten der unteren Hand am Schlägerschaft  
    Tip-In Ablenken des Pucks nach einem Pass/Schuss in die gewünschte Richtung ohne Schuss/Passbewegung
    Toe Drag vgl. Pull-In-Move Pull-In
    Under-the-Stick-Move Move, bei dem der Puck von einer zur anderen Seite unter dem Schläger des Gegners hindurch gespielt wird.  
  • Spielfeldabbildung: Feldeinteilung und Symbole

    Mit oder ohne Puck, vorwärts und rückwärts laufen; bremsen, ein Hindernis umfahren, über eines springen; passen oder schießen. Die Spielfeldabbildung enthält alle Symbole, die die verschiedenen Aktionen darstellen.

  • Spieleraufstellung und -bezeichnungen

    Legende:

    C = Center, Mittelstürmer | LA = Linker Außenstürmer | RA = Rechter Außenstürmer | LV: linker Verteidiger | RV: rechter Verteidiger | TW: Torwart