Taktische Prinzipien in der neutralen Zone erweitern

Situationen spielerisch lösen,  Fehler machen lassen – das ist im Aufbautraining 1 das Ziel!


Um unsere YouTube®-Videos zum Thema sehen zu können, müssen Sie die Verwendung von Marketing-Cookies akzeptieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Gegenangriff (Rush)

Zusätzlich zu den Grundlagen des Gegenangriffs und des schnellen Umschaltspiels (siehe U13) kommt die Option, dass sich ein Verteidiger mit in den Angriff einbindet und so noch eine weitere Anspielstation bzw. eine Überzahl schafft. Nach Abschluss des Angriffs orientiert sich der Verteidiger wieder in seine Position.


Forecheck

Die Grundlagen des Forecheck werden nun verfeinert. Beim Forecheck in der offensiven Zone geht der S1 aggressiv zur Scheibe, S2 unterstützt ihn auf der starken Seite (z. B. "Bande zu"). S3 orientiert sich am gegnerischen Verteidiger und schafft eine Situation, ihn jederzeit angreifen zu können.

V1 unterstützt die starke Seite und V2 hat die Möglichkeit, auf der schwachen Seite zu pinchen sowie Druck auf den Gegenspieler auszuüben.

In der neutralen Zone sollten die Spieler ein 1-2-2 spielen können bzw. kennen.


Backcheck

Bei Puckverlust im gegnerischen Drittel hilft der hohe Stürmer (S3) den Verteidigern und die anderen beiden Stürmer (S1 und S2) laufen schnell durch die Mitte zurück ins Haus und bremsen. Hierbei sollte immer an den Schulterblick gedacht werden, um eventuell gefährliche Gegenspieler im Blick zu haben, Pässe unterbinden und jederzeit eingreifen zu können.